Wir geben dem Tier den Rest unserer Zeit, unseres Raumes und unserer Liebe. Doch das Tier gibt uns alles was es hat.

Zahnmedizin

Bei unseren Routineuntersuchungen werden die Zähne und Zahnfleisch mit beurteilt. Die Zähne spielen bei der Gesundheit der Menschen und auch der Tiere eine große Rolle. Zum tiermedizinischen Alltag gehört die Zahnsteinentfernung bei Hunden und Katzen.  Die Reinigung der Zähne erfolgt mit Ultraschalltechnik. Danach werden die Zähne mit einer speziellen Paste poliert und damit versiegelt.

Zahnstein führt zu Entzündungen des Zahnfleisches, des Zahn-Halte-Apparates und kann zum nachfolgenden Zahnausfall führen, was mit massiven Schmerzen einhergeht. Durch die Ablagerung von Futterresten bei der Futteraufnahme bilden sich auf den Zähnen Beläge, die dann durch die Stoffe aus dem Speichel mit Mineralstoffen und Bakterien durchsetzt und so zu Zahnstein werden. Eine Folge ist, dass das Zahnfleisch sich durch die Entzündungen zurückzieht, der Zahn seinen Halt im Zahnfach verliert, die Wurzel vereitern kann. Die lockeren Zähne müssen entfernt und die Vereiterungen behandelt werden. Achten Sie bei Ihrem Tier auf starken Maulgeruch und lassen Sie im Zweifel die Zähne kontrollieren.

Die Behandlung erfolgt unter Narkose, da die Tiere die Frequenzen des Ultraschallgerätes viel intensiver hören als wir Menschen. Heute gibt es sehr gut verträgliche Medikamente, die eine kurze Narkose mit möglichst wenigen Neben- und Nachwirkungen haben. Wir besprechen gemeinsam die individuellen Risiken für Ihr Tier.

Die Befreiung der Zähne von Zahnstein ist in großem Maße wichtig für die Gesunderhaltung Ihres Tieres. Da die Ablagerungen von Zahnstein mit einer starken Keimbesiedelung einher gehen, kann das Abschlucken der Bakterien zur Schädigung der Organe, vor allem Herz, Leber und Niere.

Zur korrekten Einschätzung der Zahngesundheit gehört unter anderem auch die Beurteilung der Zahnwurzeln. Das dentale Röntgen gehört in unserer Praxis zur technischen Einrichtung und kann im Rahmen einer Zahnsanierung mit angewandt werden. Mit dem damit erhobenen Zahnstatus ist es möglich unter anderem entzündete Zahnwurzeln zu erkennen. Chronisch entzündete Zahnwurzeln können nicht nur sehr schmerzhaft sein, sie können auch zu einer gravierenden Beeinträchtigung der gesamten Gesundheit des Körpers führen. Die unter Umständen an der Entzündung beteiligten Keime können über die Blutgefäße in den Gesamtorganismus austreten und dort Organe schädigen, was ebenso zu chronischen Erkrankungen führen kann.

Zähne, die entfernt werden müssen, behandeln wir mit einer modernen Dentaleinheit, um mit möglichst wenig Belastung, die professionelle Behandlung und gegebenenfalls Entfernung vorzunehmen.

Zur Gesundheit Ihres Tieres gehören ein gesundes Zahnfleisch und gesunde Zähne. Dies ist ein besonderes Anliegen unserer Praxis.  

Vorbeugend kann mit bestimmten Futtermitteln, aber auch mit Zähneputzen die Bildung der Ablagerungen reduziert werden. Das übt sich am besten schon im Welpenalter. Entsprechende Zahnpflegesets und Anleitungen bieten wir Ihnen gerne an.

Eine häufige Frage ist, warum auf den Zähnen der eigenen Tiere Zahnstein entsteht, bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. Die Speichelzusammensetzung, die Zusammensetzung und Form des Futters und die Anatomie des Maules spielen unter anderem eine Rolle. Gerne analysieren wir die Faktoren, die bei Ihrem Tier zur Zahnsteinbildung führen und finden gemeinsam einen Weg, um diese bestmöglich zu vermeiden. Wir beraten sie gerne!

Kontakt

Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr über unsere Angebote erfahren? Dann benutzen Sie gern das Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E -Mail oder rufen Sie uns gerne an.

0431 - 65 99 840

Kontaktformular
Checkbox Datenschutz